Zurück zu Blogs
Blog Img

3x3x3: Ist Lernen ein Zahlenspiel?

Warum lernst du neue Dinge? Ist es, weil du ständig neugierig bist? Weil du versuchst, deine Fähigkeiten zu verbessern und deine Karriere voranzutreiben? Oder weil sich deine Branche so schnell entwickelt, dass du befürchtest, den Anschluss zu verlieren?

Die meisten von uns sind lebenslang Lernende - ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht -, aber obwohl der Wunsch, immer weiter zu lernen, vielen von uns angeboren ist, sind die Fähigkeiten, die wir brauchen, um effektiv zu lernen, nicht angeboren. Wie oft hast du dir schon ein Ziel gesetzt oder daran gedacht, eine neue Fähigkeit zu erlernen, sei es im Beruf oder im Privatleben, und hast es nicht geschafft? Da bist du nicht allein. Es ist leicht, sich vom Lernen ablenken zu lassen, und es ist nicht nur wichtig, die richtige Einstellung zu haben, sondern auch den richtigen Rahmen, um den Prozess zu unterstützen. Kürzlich hat Mckinsey & Company ihre 3x3x3-Strategie veröffentlicht, die auf dem Lernen durch kleine, erreichbare Ziele basiert. Sie beruht auf drei Grundpfeilern: "eine festgelegte Anzahl klarer und unmittelbarer Ziele", "ein festgelegter Zeitraum zur Erreichung dieser Ziele" und "eine festgelegte Anzahl von Personen, die den Fortschritt bei den Zielen unterstützen und überwachen können". In diesem Blog werfen wir einen genaueren Blick auf diese Lernmethodik und untersuchen, wie du sie in die Praxis umsetzen kannst.

Drei Ziele

Wenn du von Natur aus neugierig bist, ist es leicht, jeden Tag auf neue Lernmöglichkeiten zu stoßen. Und wenn sich die Liste der Dinge, die du lernen möchtest, stapelt, kann sie schnell überwältigend werden. McKinsey & Company empfiehlt, sich auf maximal drei Ziele zu konzentrieren und fügt hinzu: "Alles, was darüber hinausgeht, ist wahrscheinlich kontraproduktiv, da es dich zwingt, deine Aufmerksamkeit, Energie und Praxis auf zu viele Ziele zu verteilen." Sie räumen auch ein, dass zu wenige Ziele ebenso gefährlich sein können, denn wenn man sich nur auf ein einziges Ziel konzentriert, bleiben andere Lernmöglichkeiten oft auf der Strecke.

Wir raten: Schreibe dir alle Ziele auf, die du erreichen möchtest. Schreibe sie auf, egal ob es 10, 20 oder sogar 100 sind, und entscheide dich dann, auf welche drei Ziele du dich im Moment konzentrieren möchtest. Überlege dir, wie sich jedes Ziel positiv oder negativ auf dich persönlich und beruflich auswirken könnte, und versuche, eine Mischung aus Zielen zu wählen, die in mehreren Bereichen liegen.

Drei Monate

Warum sind drei Monate der beste Zeitraum für die Zielsetzung? McKinsey & Company sagt, dass "drei Monate genügend Zeit bieten, um greifbare Fortschritte zu machen" und gleichzeitig "uns zwingen, unsere Ziele konkret und spezifisch zu formulieren". Drei Monate entsprechen auch vielen unserer Lebensrhythmen - von den Jahreszeiten bis zu den Finanzquartalen -, und so überrascht es nicht, dass sie als genau die richtige Zeitspanne für die Festlegung von Zielen hervorgehoben wurden.

Wir meinen: Auch wenn nicht alle Ziele in drei Monate passen, sind sie auch für größere oder komplexere Ziele ein nützlicher Kontrollpunkt. Wenn du beispielsweise ein Studium oder eine berufliche Qualifikation anstrebst, sind drei Monate die perfekte Zeitspanne, um deine Fortschritte zu überprüfen, nach Verbesserungsmöglichkeiten zu suchen oder sogar zu entscheiden, dass du dieses Ziel nicht weiterverfolgen willst.

Drei andere Personen

Beim letzten Punkt dieser Lernmethode dreht sich alles um Menschen, und er ist vielleicht der überraschendste Teil der 3x3x3-Strategie. McKinsey & Company erkennen an, dass es unangenehm sein kann, um Hilfe zu bitten, argumentieren aber, dass "die Einbeziehung anderer in unser Lernen eine der wirksamsten Methoden ist, um die Zielerreichung zu verbessern" und "gesunden sozialen Druck" zu erzeugen. Wenn du mindestens drei weitere Personen in dein Lernen einbeziehst, schaffst du Verantwortlichkeit und ein Unterstützungsnetzwerk, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du langfristig an deinen Zielen festhalten wirst.

Wir meinen: Selbstverbesserung ist nichts, was man verstecken muss. Und wenn du andere Menschen in dein Lernen einbeziehst, kann das nicht nur inspirierend sein, sondern dich auch zur Verantwortung ziehen. Es kann dir sogar neue Wege des Lernens eröffnen oder dich dazu bringen, ein Ziel in eine ganz neue Richtung zu lenken.

Wir sind der Meinung, dass das 3x3x3-Rahmenwerk viel zu bieten hat, und jedes Tool, das dir hilft, deine Fähigkeiten erfolgreich zu erweitern, ist eine gute Sache! Was hältst du von 3x3x3? Besuche unsere sozialen Medien und lass es uns wissen. Oder erkunde unsere aktuellen Stellenangebote, um eine Stelle zu finden, bei der Lernen und Entwicklung im Mittelpunkt stehen.

#KellyBlog