Zurück zu Blogs
Blog Img

​Dein praktischer Leitfaden für eine erfolgreiche Karriereplanung im Jahr 2022

Du stehst jeden Morgen auf und gehst zur Arbeit. Ab und zu sticht dir eine interessante Stellenausschreibung ins Auge oder du bemerkst jemanden in deinem Bereich, dessen Job du gerne haben würdest. Du kommst gut zurecht, aber du gehst in deinem Unternehmen den einfachsten Weg mit den wenigsten Hürden.

Willst du im Jahr 2022 nicht mehr erreichen? Vielleicht wurdest du vom großen Kündigungstrend beeinflusst oder du bist einfach bereit, dir langfristige Karriereziele zu setzen

Die gute Nachricht ist, dass der Beginn eines neuen Jahres der perfekte Zeitpunkt ist, um deine Karriere neu zu planen. Egal, wo du dich in deiner Karriere befindest, du solltest immer wissen, was dein oberstes Karriereziel ist und wie du dorthin gelangen willst. Andernfalls hat deine Karriere keine wirkliche Richtung, und du reagierst auf Ereignisse, anstatt proaktiv Chancen zu schaffen. Zum Glück gibt es ein einfaches Instrument, mit dem du herausfinden kannst, wie du deinen Traumjob erreichen kannst: deine persönliche Karrierekarte.

Wie jede Landkarte zeigt auch deine Karrierekarte einen Weg auf, der dich von Punkt A zu Punkt B führt. Dieser Weg wird von deinen Zielen und Fähigkeiten bestimmt. Wenn du z.B. schnell an die Spitze deines Berufs aufsteigen willst, dann sollte dir deine Karrierekarte den schnellsten Weg dorthin zeigen. Wenn du aber eher daran interessiert bist, auf deinem Weg eine Vielzahl von Erfahrungen zu machen, die dein Leben bereichern, dann sollte deine Laufbahnkarte dies widerspiegeln.

Wie erstellst du deine Karrierekarte?

Der erste und wichtigste Schritt besteht darin, dein endgültiges Karriereziel zu definieren. Willst du ins Management aufsteigen? Willst du ein anerkannter Experte auf deinem Gebiet werden? Oder strebst du einen Wechsel in einen ganz anderen Bereich an?

Sobald du dein Karriereziel definiert hast, überprüfe, ob deine Stärken dein Ziel unterstützen. Wie Jane Porter in ihrem Fast Company Artikel "How to Make a Career Map That Actually Works" (Wie man einen Karriereplan erstellt, der tatsächlich funktioniert) erklärt, kannst du dich auf deine Stärken stützen, um schneller voranzukommen. Wenn deine Stärken für dein Ziel nicht relevant sind, solltest du dich neu orientieren und nach einem Ziel suchen, bei dem du deine Stärken einsetzen kannst. Wenn du zum Beispiel Junior-Designer in einer Werbeagentur bist, dein eigentliches Talent aber in der Kommunikation und Strategie liegt, wärst du ein guter Kundenbetreuer.

Als Nächstes solltest du dir überlegen, was du bis zu deinem endgültigen Ziel noch erreichen musst. Welche Positionen wirst du besetzen müssen? Welche Fähigkeiten und/oder Qualifikationen sind erforderlich? Handelt es sich um einen einfachen vertikalen Aufstieg oder sind Quereinstiege von Vorteil, um mehr Erfahrung zu sammeln? Recherchiere jede Frage gründlich und mache dir Notizen zu deinem optimalen Weg.

Entscheide, ob eines deiner Lebensziele einen negativen oder positiven Einfluss auf deinen Karriereweg haben könnte. Willst du eine Familie gründen? Willst du im Ausland arbeiten? Übersehe nicht deine persönlichen Ziele und wie sie mit deinen Karrierezielen zusammenhängen.

Jetzt ist es an der Zeit, alles zusammenzufassen

Schreibe auf, wo du jetzt stehst und was dein Karriereziel ist. Zeichne einen Pfeil zwischen den beiden. Schreibe dann die einzelnen Schritte auf, die du auf dem Weg dorthin machen musst.

Nehmen wir an, du hast dich entschlossen, den Weg des Account Managements einzuschlagen und schließlich in die Führungsetage einer großen internationalen Agentur aufzusteigen. Du bist daran interessiert, im Ausland zu arbeiten, und möchtest innerhalb von fünf Jahren eine Familie gründen.

Ein logischer Karriereplan wäre zunächst, mit deinem jetzigen Arbeitgeber - der deine Stärken kennt - über einen Wechsel ins Account Management zu sprechen. Wenn du dann eine Reihe von hochkarätigen Projekten erfolgreich leitest, wirst du schließlich ins Senior Account Management aufsteigen. Das wäre ein guter Zeitpunkt, um entweder zu einer großen internationalen Agentur zu wechseln und/oder eine Zeit lang im Ausland zu arbeiten. Du kannst aber auch bei deinem ersten Arbeitgeber bleiben und noch weiter aufsteigen, bis ins obere Management und in die C-Suite, von wo aus du dann zu einer internationalen Agentur wechseln kannst, wenn du das möchtest.

Betrachte deine Karrierekarte als dein berufliches GPS. Sie weiß, wo du bist, wo du hinwillst und wie du dorthin kommst. Und wie ein GPS ist es flexibel und kann bei Bedarf die Route ändern, denn es können gute und schlechte Dinge passieren, die deine Reise beeinflussen. In dem obigen Beispiel könnte die Geburt eines Kindes beeinflussen, wie schnell du vorankommst oder ob du Zeit im Ausland verbringst. Wenn dein Karriereziel jedoch dasselbe bleibt, solltest du immer wieder zu deiner Karrierekarte zurückkehren, um einen angepassten Kurs zu planen.

Die letzten Jahre waren für alle schwierig, und verständlicherweise haben viele von uns ihre Karriereziele auf Eis gelegt oder zumindest auf die lange Bank geschoben. Zu Beginn des neuen Jahres solltest du deinen Ambitionen neuen Schwung verleihen, indem du dir einen Karriereplan erstellst.