Zurück zu Blogs
Blog Img

Echter Kontakt oder Geist: Wer spukt in deiner LinkedIn- oder XING-Kontaktliste herum?

Uns wird ständig gesagt, wie wichtig es ist, unser berufliches Netzwerk aufzubauen und zu erweitern. Wie viele Kontakte hast du? 100? 200? 500? Mehr? Kennst du diese Menschen wirklich? Wie können sie dir bei der Entwicklung deiner Karriere helfen? Und wollen sie das überhaupt?

Seien wir realistisch.

Wir drücken oft auf die Schaltfläche "Annehmen", ohne über die Person am anderen Ende der Leitung nachzudenken. Wir wollen dich nicht erschrecken, aber einige dieser potenziellen Kontakte könnten Geisterkontakte sein; Menschen, die definitiv nicht an deiner Karriere interessiert sind und vielleicht sogar als Betrüger getarnt sind. Oder schlichtweg Fakeprofile darstellen.

Jeder kann ein LinkedIn- oder XING-Profil erstellen -

es ist ein Kinderspiel: ein Archivfoto, ein paar falsche Angaben und irgendetwas mit Karrierecoach. Es ist erschreckend einfach, und Betrüger schleichen sich viel zu oft in unsere Posteingänge ein. Aber warum tun sie das? Manchmal geht es darum, dir eine Dienstleistung zu verkaufen, die du nicht brauchst. Ein anderes Mal geht es dann darum, dir ein gefälschtes Jobangebot zu machen, oder sogar darum, deine persönlichen Daten zu stehlen. Was auch immer der Grund ist, diese Geister sind keine Personen, die du in deinem Berufsleben haben möchtest.

Deshalb ist es wichtig, dass du vorbereitet bist.

Bereinige dein LinkedIn- und XING-Profil, finde heraus, wer einen Mehrwert für dein Netzwerk darstellt und wer definitiv nicht. Erstelle gewissenhaft eine Kontaktliste, die für deine Karriere sinnvoll ist. Du wirst es nicht bereuen.

Aber was ist mit der anderen Seite der Gleichung?

Wie kannst du potenzielle Kontakte ansprechen, ohne deren Geisteralarm auszulösen? Hinterlasse eine kurze, persönliche Nachricht, in der du auf einen ihrer jüngsten Beiträge, einen veröffentlichten Artikel oder einen beruflichen Erfolg eingehst. Das kann dazu beitragen, dass die Person erkennt, dass du ein echter Mensch bist, der eine wertvolle Ergänzung für ihr Netzwerk sein könnte.

Die zwei Minuten, die du mit dem Verfassen einer solchen Nachricht verbringst, sind gut investierte Zeit, um Vertrauen bei einem Branchenkollegen aufzubauen. Und wenn du planst, dich beruflich neu zu orientieren, könnte diese kurze Nachricht eine große Rolle bei der Gestaltung deines zukünftigen Erfolgs spielen. Halloween ist vorbei, also brauchen wir auch keine gruseligen (Fake-)Profile auf LinkedIn und XING. Viel Spaß bei der Geisterjagd in deiner Kontaktliste!