Zurück zu Blogs
CV

Einen algorithmussicheren Lebenslauf erstellen

Die Arbeitswelt verändert sich – und das schneller, als wir uns vorstellen können.

Personalabteilungen erforschen neue Wege zur Beurteilung von Bewerbern und setzen zunehmend auf digitale Tools und künstliche Intelligenz, um Einstellungsprozesse zu rationalisieren und zu verbessern.

Während kleinere Unternehmen vielleicht noch auf traditionelle Methoden und personenbezogene Auswahlverfahren zurückgreifen, nutzen größere und zukunftsorientierte Unternehmen häufig die Technologie als ersten Kontakt mit einem potenziellen Bewerber. Lebenslaufbewertungstools und Algorithmen lassen sich nicht von Bauchgefühlen oder gemeinsamen Erfahrungen leiten, sondern folgen klaren Regeln, um die richtige Person für eine Stelle zu finden.

Aber was bedeutet das für deinen Lebenslauf?

In der Regel braucht ein Personalverantwortlicher weniger als 10 Sekunden, um zu entscheiden, ob ein Lebenslauf im Einstellungsprozess vorankommt oder nicht - das gleiche Prinzip gilt für KI, nur eben in Millisekunden. Hier sind einige Insider-Tipps für die Erstellung eines Lebenslaufs, der für automatisierte Prozesse und Algorithmen optimiert ist.

Ganz oben im Dokument solltest du dich mit passenden Worten beschreiben, die der Stellenbeschreibung entsprechen. Der Algorithmus wird nach jemandem suchen, der für diese Stelle geeignet ist, und nicht für eine allgemeinere Stelle oder die gesamte Branche. Die Fähigkeit, eine kurze Beschreibung der eigenen Qualifikationen zu formulieren, die genau auf die Stellenanforderungen abgestimmt ist, ist für alle Bewerber von unschätzbarem Wert.

Arbeitgeber wollen jetzt deine Stärken kennenlernen.

Statt sich also auf frühere Aufgaben oder Qualifikationen zu konzentrieren, liste 5 oder 6 große Erfolge auf und hebe kurz die Herausforderung, dein Handeln (auch als Teil eines Teams) und die Ergebnisse hervor. Auf diese Weise kannst du deine praktischen Fähigkeiten und deine Problemlösungskompetenz unter Beweis stellen.

Erfahrung kann manchmal wichtiger sein als eine formale Ausbildung (je nach Branche), und die Hervorhebung der Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten, die deine letzten Aufgaben geprägt haben, kann dir helfen, dich von der Masse abzuheben. Benutze branchenübliche Bezeichnungen für Schlüsselpositionen, um sicherzustellen, dass deine harte Arbeit und deine Erfahrung von allen streng strukturierten Algorithmen erfasst werden.

Und schließlich solltest du auch deine Soft Skills nicht vernachlässigen. Kommunikation, Teamarbeit, Problemlösung und Führungsqualitäten sind oft entscheidende Unterscheidungsmerkmale, wenn es darum geht, eine Auswahl zwischen mehreren Bewerbern zu treffen.

Bereit, deinen Lebenslauf zu optimieren?

Frag deine Freunde und Kollegen nach deinen Stärken und herausragenden Eigenschaften. Nimm dir ein paar Tage Zeit zur Selbstreflexion und plane Zeit ein, um das endgültige Dokument zu schreiben, zu überarbeiten und zu polieren. Einfache, aussagekräftige Aussagen funktionieren am besten - vermeide also Geschwafel und unnötige Floskeln, die deine Stärken übertünchen könnten.

Auch wenn du im Moment nicht auf Stellensuche bist, kann es eine gute Idee sein, deinen Lebenslauf zu aktualisieren, um zu sehen, wie weit du gekommen bist und was du in deiner Karriere bisher erreicht hast. Wahrscheinlich hast du schon viel mehr erreicht, als du denkst.