Zurück zu Blogs
Blog Img

Corona – Tipps für deine Gesundheit

2020 fing die Welt an sich zu verändern. Wir standen einer Herausforderung gegenüber, wie wir sie bisher noch nicht kannten einer Welt mit einer Pandemie. Auch wenn die ersten Impfungen weltweit bereits begonnen haben und wir beginnen dem Virus die Stirn zu bieten, wird das Coronavirus auch in Zukunft Teil unseres Lebens bleiben und nicht einfach verschwinden. Umso wichtiger ist es optimistisch zu bleiben und gemeinsam durchzuhalten.

Wir bei Kelly sind für dich da.

Im Folgenden findest du 8 Tipps, die dir helfen können, in diesen schwierigen Zeiten körperlich und geistig fit zu bleiben. Denn gerade jetzt ist es umso wichtiger auf die Gesundheit zu achten und damit sich und andere zu schützen.

Struktur im Alltag

Daily structure – that works! Es hört sich so unbedeutend an, aber Routine hilft dabei deine innere Uhr zu stabilisieren. Beginne jeden Morgen mit einer Tagesplanung. Schlafe nicht bis mittags, sondern stelle dir jeden Morgen einen Wecker. Wechsle zwischen Arbeits- und Freizeitkleidung und bleib nicht in einer wilden Kombi aus Jogginghose und Pyjama im Schlafmodus hängen. Iss regelmäßig und wenn möglich immer zu festen Zeiten. Auch am Abend solltest du darauf achten immer zu einer ähnlichen Zeit schlafen zu gehen. Du wirst merken, dein Körper und deine Psyche werden es dir danken.

Gesundheit

1. Entspanne dich: Baue regelmäßig kleine Entspannungsübungen in den Alltag ein. Wie wäre es mit Meditation oder einfach mal bewusst den Laptop zuklappen und abschalten? Geh doch mal in der Mittagpause eine Runde spazieren oder rufe Freunde an, statt durchzuarbeiten.
2. Gesunde Ernährung: Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Mit der Faustregel "fünf Portionen am Tag" kannst du nichts verkehrt machen (3 Portionen Gemüse plus 2 Portionen Obst). Hierbei ergibt eine Handvoll eine Portion.
3. Sei aktiv! Fordere deinen Körper jeden Tag etwas heraus und bringe deinen Kreislauf in Schwung. Zu Beispiel kannst du in deine Morgenroutine ein paar kleine Sportübungen einbauen.

Bleib aktiv

Werde mindestens einmal am Tag körperlich aktiv. Es muss nicht jedes Mal das neuste HIIT Training sein. Auch 30 Minuten im Wald spazieren gehen, ein paar Dehnübungen oder in der Wohnung herumlaufen und aufräumen, setzen deinen Körper in Bewegung. Steige Treppen, übe mit dem Hula-Hoop oder studiere die neusten TikTok Choreografien mit der Familie ein. Egal was du tust, hauptsache du bleibst in Bewegung.

Stay in touch!

Kontaktiere Freunde, Verwandte oder Nachbarn per Telefon, Videokonferenz oder schreibe old school eine Karte. Social Distancing heißt nicht, man darf keinen Kontakt zum Freundeskreis oder zur Familie haben. Es bedeutet nur, dass dies auf Distanz geschieht und ihr stattdessen eure Liebsten nun vermehrt über euren Display seht. Einfach mal telefonieren und zum digitalen Spieleabend (z.B.https://skribbl.io/) verabreden, schaut parallel eure Lieblingsserie oder kocht alle in der heimischen Küche das gleiche Gericht nach und startet einen Food-Foto-Contest.

Lächeln

"Schenke der Welt ein Lächeln, und sie schenkt dir ein Lächeln zurück." Ein Lächeln kostet nichts und ist die universellste Form von positiver Kommunikation. Also warum solltest du es nicht einfach öfter tun und nett und freundlich zu deinen Mitmenschen, deiner Familie und zu dir selbst sein. Viele Menschen, und vielleicht auch du selbst, sind aktuell angespannt und unzufrieden. Ein Lächeln kann da oft schon Wunder bewirken.

Medien

Hin und wieder solltest du dich fragen: Wie viele Informationen tun mir eigentlich gut? Durch die Flut der Medien und die vielen Kanäle, über die wir in der heutigen Zeit Informationen erhalten, kann es schnell zur Reizüberflutung kommen und wir kriegen unseren Kopf nicht mehr frei. Nimm dir ab und zu eine Auszeit und nutze seriöse Quellen und Fakten, um dich über das Virus und die Lage in Deutschland zu informieren. Neutrale Informationsquellen sind das BMG, das RKIund der WHO.
Auch für einen guten Schlaf ist es wichtig, abends alle Infos und Nachrichten über das Coronavirus beiseitezulegen und auf andere Gedanken zu kommen.

Sei kreativ

Stay at home and be creative. Versuche der Jogginghose keine komplette Kontrolle über dein Leben zu geben. Sei kreativ und suche dir kleine und große Projekte. Lege ein Fotoalbum vom letzten Urlaub an, lerne Gitarre spielen oder male endlich das Bild, dass du schon ewig malen wolltest. Erstelle doch eine Liste aller Dinge, die du schon lange erledigen wolltest und arbeite sie endlich ab.  Dein Job macht dich nicht mehr happy? Dann suche dir einen, der perfekt zu dir passt. Kurz: Nutze die Zeit! 
P.S. Solange du kreativ und motiviert bleibst, hast auch du die Oberhand über die Jogginghose.

Digital Detox

Wann warst du das letzte Mal von deinem Smartphone getrennt? Und es einfach aus der Hand zu legen zählt nicht. Gönn deinen Augen und deinem Gehirn eine Pause und geh dem blaulichtstrahlenden Bildschirm und der Informationsflut einfach mal bewusst aus dem Weg. Schreibe deine Notizen oldschool auf ein Blatt Papier, lese ein Buch oder höre einfach nur Musik. Oder noch besser: Geh vor die Tür. Facebook, Instagram und Co. halten uns zwar alle in Verbindung, sind aber auch Zeitfresser mit Suchtpotenzial. Oft verbringen wir mehr Zeit auf den Plattformen als uns bewusst ist. Wusstest du, dass die meisten Smartphones über App-Limits und Auszeit Features verfügen? Du wirst dich wundern, wie schnell eine Stunde auf Instagram um ist. Probiere es mal aus und lerne einen gesunden Konsum.

Haben dir die Punkte weitergeholfen? Mit diesen kleinen Tipps möchten wir mit dir gemeinsam durch diese verrückte Zeit gehen und das Beste draus machen.

Wir sind für dich da!

Bleib gesund!

Du suchst nach beruflicher Veränderung?