Zurück zu Blogs
Blog Img

Wie führt man generationsübergreifende Belegschaften?

3 Tipps für generationsübergreifende Belegschaften

Wir zeigen, wie Life-Science-Unternehmen Arbeitnehmer aller Altersgruppen bestmöglich unterstützen können.

Life-Science-Unternehmen zeichnen sich heutzutage oft durch Belegschaften aus, deren Altersstruktur sich über 4 oder sogar 5 Generationen erstreckt. Davon können Führungskräfte nur profitieren, denn sie gewinnen dadurch einzigartige Perspektiven, können neue Ideen entwickeln und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kunden und Patienten verstehen. Doch obwohl Mehrgenerationen-Belegschaften mit enormen Vorteilen verbunden sind, kann es schwierig sein, den individuellen Bedürfnissen von so vielen verschiedenen Menschen gerecht zu werden. Im Folgenden werfen wir einen Blick darauf, wie Sie Ihre generationsübergreifenden Teams am besten unterstützen können.

1. Flexibilität anbieten

Ganz gleich, ob Millenial, der die Jonglage zwischen Kleinkindern und Karriere bewältigen muss, oder eine Mitarbeiterin aus der Generation Babyboomer, die sich bereits einen längeren Karriereweg hinter sich hat - Flexibilität ist für jeden wichtig. Kein Arbeitsstil passt für alle, und Gruppen mit Altersunterschieden beinhalten Konfliktpotenzial, wenn allen Mitarbeitern Arbeitsweisen aufgezwungen werden, die nicht an individuelle Bedürfnisse angepasst werden können. Wenn Sie Flexibilität zulassen und sie sogar fördern, werden Sie mit einer engagierten und produktiveren Belegschaft belohnt.

2. Diverse Teams bilden

Der beste Weg, Kreativität und Innovation zu fördern, sind vielfältige Teams. Bei deren Zusammensetzung sollte man aber nicht nur die Altersvielfalt einbeziehen. Geschlecht, Herkunft und soziale Diversität können auch zu einer Atmosphäre beitragen, in der Innovation gedeihen kann. Wo neue Produkte und Therapien entwickelt werden, sind unterschiedliche Perspektiven, die die Erfahrungen von verschiedenen Patienten und Verbrauchern widerspiegeln, für den Erfolg essenziell.

3. Stereotypen vermeiden

Menschen, die einer bestimmten Generation angehören, mögen einige Eigenschaften und Prioritäten gemeinsam haben, aber das bedeutet nicht, dass sie alle gleich sind. Vermeiden Sie Stereotypen und nehmen Sie Rücksicht auf individuelle Erfahrungen und Bedürfnisse, wenn Sie Prozesse schaffen wollen, die eine wirklich vielfältige Belegschaft fördern.

Sie möchten mehr über Talente im Life-Science-Bereich erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Spotlight-Reihe. Darin erhalten Sie Einblicke in die Themen, die die Branche heute prägen. Unser Spotlight über generationsübergreifende Belegschaften ist ein guter Ausgangspunkt!

Weitere Insights finden Sie in unserem Spotlight Artikel:

DOWNLOADMultigenerationale Belegschaften

DOWNLOADMultigenerational Workforce

Life Science Weitere Informationen