Zurück zu Blogs
Blog Img

Verbessere deine Chancen für ein Vorstellungsgespräch

In der Regel zieht eine beliebte offene Stelle zwischen 200 und 300 Bewerbungen an. Maximal sechs dieser Kandidaten werden für ein Vorstellungsgespräch ausgewählt, und am Ende wird nur eine Person eingestellt. Du siehst, je nach Stelle, hast du es bei der Jobsuche mit viel Konkurrenz zu tun. Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die du tun kannst, damit sich deine Bewerbung von der Masse abhebt.

  • Poliere deinen Lebenslauf auf. Er sollte auf dem neuesten Stand und gut strukturiert sein. Vorgesetzte, Personalverantwortliche - oder auch ein ATS-System - sollten in der Lage sein, Deine relevanten Fähigkeiten, Erfahrungen und Ausbildungen darin zu finden. Hebe hervor, was du in den vorherigen Positionen erreicht hast, am besten in einer quantifizierbaren Weise. Als Softwareentwickler könnte das zum Beispiel so aussehen: „Entwicklung einer neuen Benutzeroberfläche, die die User Experience verbessert, drei Minuten pro Transaktion spart und im ersten Quartal 20.000 Euro Umsatz generiert hat“.

  • Verfasse dein individuelles Anschreiben. ·     Du kannst ein allgemeines Anschreiben als Grundlage nehmen, solltest es aber, bei jeder Bewerbung auf das jeweilige Unternehmen und die Stelle anpassen. Stell sicher, dass du die wichtigsten Punkte, die in der Stellenausschreibung erwähnt werden, mit den gleichen Schlüsselwörtern ansprichst und deine relevanteste und beeindruckendste Leistung in den Text des Anschreibens aufnimmst.

  • Zertifizierungen machen Eindruck. Laut dem Monster-Artikel „Best certifications for boosting your salary“ kannst du mit einer Zertifizierung mindestens 25 Prozent mehr verdienen. Recherchiere, welche Zertifizierungen in deinem Bereich am begehrtesten sind, und investiere vielleicht auch etwas Zeit und Geld, um mindestens eine zu bekommen.

  • Nutze deine persönliche Website oder deinen Blog. In ihrem Forbes-Artikel „Why Every Job Seeker Should Have a Personal Website, And What It Should Include“ berichtet Jacquelyn Smith, dass über 50 Prozent der Personalmanager mehr von den Websites der Kandidaten beeindruckt sind als von anderen Personal Branding Tools. Doch weniger als 10 Prozent der Arbeitssuchenden besitzen eine persönliche Website. Es gibt viele kostenlose oder kostengünstige Plattformen ‒ zum Beispiel Wix, Weebly oder Squarespace ‒, auf denen du schnell eine Website erstellen kannst. Dort kannst du deine Biografie veröffentlichen, deine Leistungen präsentieren und sogar deinen eigenen Blog schreiben.

  • Hake nach. Jane Eldrich erklärt in ihrem Glassdoor-Artikel „These 5 Email Errors Can Kill Your Career", dass du eher im Gedächtnis bleibst, wenn du innerhalb von 14 Tagen nach Einreichung deiner Bewerbung nachhakst. Halte deine Kommunikation kurz und höflich – frage einfach, ob deine Bewerbung korrekt und vollständig eingegangen ist, und gib an, dass du alles Weitere gerne mit dem Personalverantwortlichen besprechen möchten.

Für einen Arbeitgeber ist es von entscheidender Bedeutung, den richtigen Kandidaten für eine Stelle zu finden. Denk also bei der Vorbereitung deiner Bewerbung, über all die Dinge nach, die du vor einem persönlichen Gespräch tun kannst, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. So erhöhst du deine Chancen, ein Vorstellungsgespräch für einen Job zu bekommen, den du wirklich willst.